top of page

URLAUBSREZEPT GALETTE SAUCISSE


Aus unserem Urlaub in der nördlichen Bretagne möchten wir gerne das Rezept für eine richtige Galette Saucisse teilen. Das Rezept ist in Anlehnung an das Original aus unserer Lieblingscreperie von Mme. Renault entstanden. Ich habe es im Laufe der letzten Jahre für den häuslichen Gebrauch modifiziert, schließlich sind wir zu Hause keine Profi-Creperie, sondern ein Weingut.

Von den Bratwürsten (Saucisse) her empfehle ich kleinere, dickere und unbedingt grobe Bratwürste, die auch gerne mit Kräutern verfeinert sein können. Dünne Bratwürstchen eignen sich eher weniger. Das gegrillte oder in der Pfanne gebackene Würstchen wird einfach in die frisch gebackene Galette eingewickelt und das Ganze dann aus der Hand gegessen. Man kann es aber auch, wie bei Mme. Renault, auf einem Teller mit einer kleinen Salatbeilage servieren. Dann ist es eine richtige Mahlzeit. Wie immer gebe ich das Rezept recht ausführlich wieder, damit Sie die Stolpersteine umschiffen.

In der Bretagne ist es üblich, zuerst eine herzhafte Galette zu bestellen und anschließend eine süße Crepe, sozusagen als zweiten Gang. Mit einem Glas Cidre oder einem Glas Chardonnay ist das eine runde und sehr leckere Sache.


Für 6 Galettes Saucisses benötigen Sie:

130 g Buchweizenmehl (stöbern Sie in der Mehlabteilung Ihres Supermarktes oder fragen Sie im Reformhaus oder beim Bio-Supermarkt danach)

30 g Mehl Type 405

4 g Salz, am besten Meersalz ganz fein

ca. 350-370 g Wasser, kalt

1/2 Ei, leicht verschlagen

20 g Butter

1 gusseiserne Crepepfanne oder eine antihaftbeschichtete Pfanne mit 24 cm Durchmesser und schwerem Boden


6 Bratwürste

Senf nach Lust und Laune

Grill oder Bratpfanne


Zubereitung:

1. Beide Mehlsorten in einer großen Schüssel gut mischen und das Salz zugeben.

2. In der Mitte des Mehls einen kleinen Krater schaufeln und ganz langsam das Wasser einlaufen lassen (erstmal mit 350 g beginnen). Nach und nach mit einem Kochlöffel das Mehl mit dem Wasser mischen, so dass möglichst wenig Klümpchen entstehen.

3. Das Ei zugeben und weiter vermischen. Der Teig wird mit der Dauer des Vermischens gebunden, sollte aber flüssig bleiben. Das Mischen erfordert ein wenig Geduld. Wenn der Teig zu fest werden sollte, noch etwas Wasser esslöffelweise zugeben.

4. Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

5. Etwas Butter in der Pfanne bei mittelstarker Hitze erwärmen und die Pfanne mit einem Pinsel ausstreichen.

6. Soviel Teig in die Pfanne geben, dass beim Schwenken der gesamte Pfannenboden dünn bedeckt wird. Merken Sie sich die Menge und justieren Sie bei der zweiten Galette nach.

7. Die Galette ca. 1-2 Minuten backen, bis sie sich durch Rütteln und vorsichtiges Anheben vom Pfannenboden löst und goldbraun präsentiert.

8. Die Galette mit einem Pfannenwender oder dem Profischwung wenden und auf der anderen Seite nur ganz kurz weiterbraten. Es handelt sich hier um max. 15 Sekunden. Die zweite Seite soll nur etwas gebraten sein. Wenn Sie zu lange braten, wird die Angelegenheit trocken.

9. Das gegrillte oder in einer Bratpfanne gebackene Bratwürstchen mittig im oberen Drittel der Galette platzieren. Wenn Sie möchten, können Sie etwas mittelscharfen Senf auf der Galette verstreichen. Die Galette nun von unten nach oben und dann von beiden Seiten mittig falten.


Et voilà. Bon appetit!





23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen