top of page

OSTERREZEPT|TAPAS mit weinempfehlung

Damit man als Gastgeber oder Gastgeberin an den Feiertagen Zeit mit den Gästen verbringen kann, plane ich gerne Speisen, die gut vorbereitet werden können und zeitlich so auf den Tisch kommen, das alle zusammen das Essen genießen können und der Koch/die Köchin nicht als einsamer "Pizzaiolo" in der Küche ausharren muss.


Daher greife ich zu Ostern das Thema aus dem neuen STEITZ VIBES 2023 auf - TAPAS, denn Teilen verbinden! Im Magazin selbst finden Sie bereits zwei Rezepte als Basis für ein Tapas-Menü. Ich steuere hier ich ein drittes Rezept bei. Wenn Sie die Idee aufgreifen und um Käse, Oliven, Hummus, gebratene Garnelen mit Olivenöl, und was sonst noch das Herz Ihrer Gäste erfreuen könnte, erweitern, dann steht einem entspannten Osteressen nichts mehr im Wege.



Fleischbällchen in Tomatensoße | Albondigas


Die berühmten Albondigas, in Tomatensauce geschmorte Fleischklößchen, gehören zum Soulfood vieler Landesküchen. Es gibt Rezepte aus der Küche der Levante genauso wie aus Italien, Portugal oder Spanien. Bei einer Mezze-Auswahl mag ich besonders die Version mit Lorbeerblättern im Sugo.

ZUTATEN für 10 kleine Portionen 800 g gemischtes Hackfleisch, recht mager, frisch und fein durchgedreht 4 Anchovis-Filets, abgetropft und fein gehackt (optional) 2 EL Semmelbrösel 3 Knoblauchzehen, fein gehackt Olivenöl 1 große Zwiebel, gehackt 1 kg stückige Tomaten aus der Dose 150 ml Weißwein 3 Lorbeerblätter 3 EL Tomatenmark 2 TL Paprikapulver, edelsüß Salz, Pfeffer ZUBEREITUNG 1. Hackfleisch, Anchovis, Knoblauch in einer Schüssel gut mit den Händen vermischen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und nochmal gut vermischen. Zuletzt 2 EL Semmelbrösel untermischen, dann 15 Minuten ruhen lassen. Wenn die Masse noch zu feucht ist, um daraus kleine Bällchen zu formen, geben Sie nochmal 1 EL Semmelbrösel dazu. Fertig würzen. Wenn Sie möchten, braten Sie ein Probebällchen. Dann aus der Masse kleine Bällchen à 20-22 g formen. 2. Genügend Olivenöl in einer Bratpfanne (zu der es einen passenden Deckel gibt) erhitzen und die Fleischbällchen darin etwa 10 Minuten sachte braten. Sie sollten rundum schön angebraten sein. Herausnehmen und die Pfanne weiterverwenden. 3. Die Zwiebel in die Pfanne geben und langsam weich braten. Wenn erforderlich noch etwas Olivenöl zugeben. Der Bratensatz sollte sich nun ablösen und mit den Zwiebeln eine schöne Melange geben. Das Tomatenmark einrühren und kurz mitbraten. Die stückigen Tomaten und Wein dazugeben, dann aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Die Soße ca. 30 Minuten offen sanft köcheln lassen, damit sie etwas eindickt und sich die Aromen verfestigen. 4. Anschließend die Fleischbällchen zum Sugo in die Pfanne geben und abdecken. Ca. 20 Minuten auf ganz leichter Hitze schmoren lassen. Dann nochmal abschmecken. Sie können die Albondigas nun servieren oder kalt stellen und später aufwärmen. Es wird definitiv nicht schlechter! Wenn Sie möchten, können Sie die Albondigas mit frisch gehackter Petersilie servieren. Das ist optisch etwas reizvoller.




WEINEMPFEHLUNG | ROT EINS 2020

Zu den Albondigas passt perfekt ROT EINS 2020 aus St. Laurent und Spätburgunder. Der Ausbau im Holzfass verleiht ihm eine stabile Struktur, die den Albondigas standhält. Der St. Laurent-Anteil harmoniert mit der fruchtigen Frische der Tomate und der Spätburgunder-Anteil hält mit Würze und Struktur die Röstaromen und das Umami in Schach.

Übrigens: Der ROT EINS ist im aktuellen Osterpaket dabei!



44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page